Aktionen
Deutsch
 

„30 Jahre Islamische Republik Iran - Bilanz der islamischen Revolution und der Politik des Westens“

Vortrag und Diskussion mit dem Regimekritiker Amir Taheri (Journalist und Buchautor, London)

Mittwoch 4.3. 2009, 20:00 Uhr, in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, Berlin. Simultanübersetzung aus dem Englischen ins Deutsche wird bereitgestellt. 

30 Jahre Islamische Republik Iran stehen nicht nur für Diktatur und Terror, sondern auch für 3 Jahrzehnte gescheiterte Iranpolitik des Westens. Während die Gewaltherrschaft im Iran - die Verfolgung von Oppositionellen, Frauen, Gewerkschaften, religiösen und ethnischen Minderheiten - ungebrochen fortbesteht, ist das Regime durch sein forciertes Atomprogramm außenpolitisch eine täglich wachsende Gefahr. Atomwaffen würden nicht nur für Israel eine existenzielle Gefahr darstellen, sondern auch zu einem atomaren Wettrüsten in der Krisenregion Naher Osten und zur weltweiten Stärkung islamistischer Kräfte führen. Die umfassende Unterstützung von Hamas und Hizbollah zielt schon jetzt auf die Vernichtung Israels und die Ausbreitung der Islamischen Revolution. 

Das Jahr 2009 wird von entscheidender Bedeutung sein. Während sich das iranische Atomprogramm im Endstadium befindet, hat die neue US-Administration unter Präsident Obama einen Strategiewechsel in der Iranpolitik angekündigt. Direkte Gespräche mit der iranischen Führung sollen zusammen mit verschärften Sanktionen zu einem Einlenken des Regimes führen. Für die Einschätzung der Chancen und Risiken dieser Strategie wird Amir Taheri einen Rückblick auf die bisherigen Ergebnisse westlicher Iranpolitik sowie eine Analyse von Struktur und Ideologie der Islamischen Republik liefern. Dabei wird auch die deutsche Iranpolitik sowie Deutschlands Rolle als wichtigster Handelspartner des Iran in den Blick genommen. 

Amir Taheri, geboren 1942, war Chefredakteur der größten iranischen Tageszeitung und lebt seit 1979 als Autor und Journalist im Londoner Exil. Er arbeitet für zahlreiche internationale und deutsche Medien, u.a. New York Times, New York Post, CNN, Asharq Al-Awsat, Spiegel, FAZ, Die Welt und Die Zeit. Seine Bücher wurden in bis zu 20 Sprachen übersetzt, gerade erscheint von ihm The Persian Night. Iran Under the Khomeinist Revolution.