Veranstaltungen
Deutsch
 

5. Deutscher Israelkongress in Frankfurt am Main 25. November 2018

Congress Center der Messe Frankfurt
Raum 1 - (160 Personen)
12.30 – 13.30 Uhr


Hier geht es zum Israel-Kongress und zum gesamten Programm

 

Das Mideast Freedom Forum Berlin organisiert im Rahmen des 5. Deutschen Israelkongresses ein Panel zum Thema:

Die iranische Gefahr – Wie geht es weiter nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen

 

Podiumsteilnehmer:

Martin Patzelt, Mitglied des Deutschen Bundestages, CDU

Dr. Stephan Grigat, Politikwissenschaftler Universität Wien, Permanent Fellow Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam

Dr. Adel Feyzi, Vertreter der Demokratischen Partei Kurdistan Iran (PDKI) in Deutschland

Moderation: Michael Spaney, Executive Director des Mideast Freedom Forum Berlin

 

Was sind die neuesten Entwicklungen in der Iran-Politik nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran (JCPOA)? Das Mideast Freedom Forum Berlin diskutiert mit den Podiumsteilnehmern die neuen US-Sanktionen, die aktuelle inneriranische Entwicklung sowie die deutsche und europäische Iranpolitik, die die Sanktionen abfedern will.

Martin Patzelt
Adel Feyzi
Stephan Grigat
Michael Spaney

Martin Patzelt - Mitglied des Bundestages (CDU). Der Christdemokrat aus Frankfurt (Oder) engagierte sich nach dem Mauerfall in der Bürgerbewegung Neues Forum und im Demokratischen Aufbruch. Nach der Wiedervereinigung trat er 1990 in die CDU ein und war mehr als zwei Jahrzehnte ein engagierter Kommunalpolitiker. Im Jahr 2013 kandidierte er erstmals erfolgreich für den Deutschen Bundestag und gehört dem höchsten deutschen Parlament seit der 18. Legislaturperiode an.

 

Dr. Phil. Adel Feyzi wurde 1975 im Iran - Kurdistan in eine politische Familie geboren. Sein Vater und sein Onkel wurden vom islamisch-iranischen Regime hingerichtet. Im Jahr 2000 flüchtete er nach Deutschland. Er ist promovierter Politikwissenschaftler und referierte an der Goethe-Universität Frankfurt zum Thema: „Welche sind die strukturellen Fehlentwicklungen des iranischen Nationalstaates?“

 

Dr. Stephan Grigat ist Lehrbeauftragter an der Uni Wien, Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum der Uni Potsdam, Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der Uni Haifa und Wissenschaftlicher Direktor der NGO „STOP THE BOMB“ in Österreich. 2017/18 war er Teaching & Research Fellow am Center for German Studies der Hebrew University in Jerusalem, 2016/17 Gastprofessor für Israel-Studien am Moses Mendelssohn Zentrum und 2015/16 Gastprofessor für kritische Gesellschaftstheorie an der Uni Gießen. Er ist Autor von „Die Einsamkeit Israels. Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung“ und Herausgeber u.a. „Iran – Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel & Atomprogramm“.

 

Michael Spaney ist Executive Director des Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB). Er ist Autor von „Siemens, Linde & Co.” zum deutsch-iranischen Handel in Grigat/Hartmann: „Iran im Weltsystem“, Studienverlag, Wien 2010 und Herausgeber der DIG-Publikationen „Boykottbewegungen gegen Israel“ (2017) und „Der Sechstagekrieg 1967. Ursachen. Verlauf. Folgen.“ (2017).