Veranstaltungen
Deutsch
 

Globaler Antisemitismus. Eine Spurensuche in den Abgründen der Moderne

Buchvorstellung und Diskussion mit Prof. Dr. Samuel Salzborn

 

6. März 2019, 19.00 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin, Hörsaal 2094 im Hauptgebäude, Unter den Linden 6 (barrierefrei zu erreichen)

 

Seit den islamistischen Terroranschlägen von 9/11 ist weltweit eine Ausweitung und Radikalisierung von Antisemitismus festzustellen – jenseits alter Abgrenzungen zwischen den politischen Spektren. Antisemitismus ist zur globalen Integrationsideologie von Islamisten, Neonazis, Globalisierungsfeinden und Antiimperialisten geworden. Deren Hauptfeindbild heute: Israel. Samuel Salzborn analysiert diese Entwicklung, ihre historischen und theoretischen Hintergründe und plädiert für einen neuen Universalismus, der zur Grundlage für eine erfolgreiche Bekämpfung von Antisemitismus weltweit werden kann.

 

Samuel Salzborn ist Professor für Politikwissenschaft und einer der renommiertesten Antisemitismusforscher im deutschsprachigen Raum. Momentan ist er Gastprofessor am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin. Er hat diverse Bücher und Aufsätze zum Thema Antisemitismus veröffentlicht. Eine Übersicht findet sich hier.

 

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Hochschulgruppe der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Berlin und des Mideast Freedom Forum Berlin

 

Weitere Informationen zum Buch: Globaler Antisemitismus. Eine Spurensuche in den Abgründen der Moderne. Beltz Juventa 2018