Veranstaltungen
Deutsch
 

Hezbollah and Germany

Vortrag und Diskussion mit

Botschafter Ron Prosor

 

Wann: 4. November 2019 um 19 Uhr in Berlin-Mitte

Wir bitten um Anmeldung unter anmeldung@mideastfreedomforum.org

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Die libanesische Terrororganisation Hisbollah wurde von dem iranischen Regime gegründet und ist ideologisch, politisch und finanziell direkt von ihm abhängig. Hisbollah hat seit Jahren eine zentrale Stellung in der libanesischen Regierung, die Instabilität innerhalb des Landes und eine Machtverschiebung hin zu größerem iranischem Einfluss erzeugt. Hisbollah, deren erklärtes Ziel die Zerstörung Israels ist, hat mittlerweile um die 120.000 Raketen auf den jüdischen Staat gerichtet und unterhält ein weltweites Terrornetzwerk. Hisbollah arbeitet daran, diese mit Präzisionselektronik auszustatten, um im Konfliktfall größtmögliche Verwüstungen in Israel anrichten zu können.

 

Da in Europa nur der „militärische“ Flügel der Hisbollah auf der Terrorliste steht, hat die Organisation die Möglichkeit, frei zu operieren. Sie kann Mitglieder und Spendengelder akquirieren und kriminelle Aktivitäten wie Geldwäsche und Drogenschmuggel betreiben. Der Hisbollah nahestehende Moscheen und Organisationen finden sich in Münster, Bremen, Berlin, Essen und Dortmund. Der Verfassungsschutz beobachtet diese und geht von ca. 1050 Unterstützern hierzulande aus.

Die Hisbollah selbst unterscheidet nicht zwischen einem „militärischen“ und einem „zivilen“ Flügel, wie die EU es fälschlicherweise tut.

Die vollständige Designation der Hisbollah als Terrororganisation ist längst überfällig.

 

Botschafter Ron Prosor wird bei dieser Veranstaltung Möglichkeiten für Deutschland aufzeigen, wie der Bedrohung durch Hisbollah entgegengewirkt werden kann.

 

Botschafter Ron Prosor ist Direktor des Instituts für Internationale Diplomatie an der Universität IDC in Herzliya in Israel und ehemaliger Botschafter seines Landes bei den Vereinten Nationen und in Großbritannien.