Zum Hauptinhalt springen

Andreas Benl 

 

Andreas Benl ist Historiker, Autor und Publizist. Er ist seit 2008 im Mideast Freedom Forum Berlin aktiv und langjähriges Vorstandsmitglied. Im Team des MFFB ist er u.a. der Experte für den Iran. Zudem beschäftigt er sich mit der Kritik des Kulturrelativismus und des Antisemitismus, insbesondere aus dem postkolonialen Spektrum. Er hält Vorträge zum Iran, zu deutsch-iranischen Beziehungen, zum Kulturrelativismus und Antisemitismus und verfasst Policy Paper für das MFFB.

Kontakt: benl@mideastfreedomforum.org 

Telefon: 030 - 209 95 852

Wissenschaftliche Texte

 

"Vom Kulturrelativismus zum Antizionismus", in: Ingo Elbe u.a. (Hrsg.): Probleme des Antirassismus. Postkoloniale Studien, Critical Whiteness und Intersektionalitätsforschung in der Kritik, Edition Tiamat 2022 (link)

"Cultural Relativism and Antisemitism: History, Encounters, and Consequences of Ethno-Religious Identity Politics in the Orient and the West"., in: Armin Lange, Kerstin Mayerhofer, Dina Porat, Dina und Lawrence H. Schiffman, Lawrence: Confronting Antisemitism in Modern Media, the Legal and Political Worlds, Berlin, Boston: De Gruyter, 2021. https://doi.org/10.1515/9783110671964 (PDF) 

"Kampf der Kulturen oder War of Ideas? Kulturrelativistische und universalistische Positionen zu Islamismus, Iran und Israel", in: Stephan Grigat (Hrsg.): "Iran – Israel – Deutschland. Antisemitismus, Außenhandel und Atomprogramm", Berlin 2017. 

"Sehnsucht nach Differenz - Regression im Namen des Anderen. Über Kulturrelativismus und Antisemitismus", in: "Zur Kritik des Poststrukturalismus" des Allgemeinen Studierendenausschusses der TU Darmstadt, basierend auf der Ringvorlesung im Sommersemester 2014. (PDF) 

"Lamento und Djihad. Über den neuen Verrat der Intellektuellen", in: Sans phrase. Zeitschrift für Ideologiekritik, Nr. 3/2013. 

"Debord lesen in Teheran. Die Situationistische Internationale, der Antisemitismus und die orientalische Ideologie", in: Sans phrase. Zeitschrift für Ideologiekritik, Nr. 2/2013. (link)

"Nachholende Säkularisierung. Bilanz und Perspektiven der iranischen Freiheitsbewegung", zusammen mit Fathiyeh Naghibzadeh, in: Stephan Grigat u. Simone Dinah Hartmann (Hrsg.): Iran im Weltsystem, Studienverlag Innsbruck 2010. (link)

"Delegierte Regression. Der europäische Kulturrelativismus: eine Form der Kollaboration mit dem Islamismus", in: Stephan Grigat u. Simone Dinah Hartmann (Hrsg.): Der Iran. Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäischen Förderer, Studienverlag Innsbruck 2008 (link

"Kitsch und Tuch. Der Widerschein des Islamismus in den Gender-Studies. Über Christina von Braun und Bettina Mathes Buch 'Verschleierte Wirklichkeit. Die Frau, der Islam und der Westen'", in: IZ3W Nr. 303/2007 (link)

"Empire, die Multitude und die Biopolitik", in: die röteln (Hrsg.): Das Leben lebt nicht. Postmoderne Subjektivität und der Drang zur Biopolitik, Verbrecher-Verlag 2006.

Interviews

 

"Über das Elend der Kultur", in: Ingo Elbe u.a. (Hrsg.): Probleme des Antirassismus. Postkoloniale Studien, Critical Whiteness und Intersektionalitätsforschung in der Kritik, Edition Tiamat 2022 (link)

"Über das Elend der Kultur." Interview mit Andreas Benl über die poststrukturalistische Rezeption von Islam und Islamismus sowie über die Unvereinbarkeit von Emanzipation und Kultur, in: Extrablatt Nr. 6, Frühjahr 2010 (link)

Blog- und Zeitungsartikel (Auswahl)

 

„Frau, Leben, Freiheit. Nach dem Tod von Mahsa Jina Amini erschüttert eine aufständische Bewegung das Regime der Ayatollahs im Iran.“ Zusammen mit Fathiyeh Naghibzadeh, in: Jungle World v. 29.9.2022 (link)

"Nachtrag zur Causa Nemi al Hassan", in: Jungle Blog v. 20.9.2021 (link)

"Ist Afghanistan 'unser' Vietnam"?, in: Jungle World v. 15.8.2021 (link)

"Mullah-Lobbyist verklagt iranischen Demokratie-Aktivisten in Deutschland", in: Ruhrbarone v. 8.9.2018 (link)

"Opposition vor Gericht", in: Jungle World v. 6.9.2018 (link)

"Proteste im Iran: Kein Gott, kein Staat, kein Terror", in: Jungle World v. 4.1.2018 (link)

"Mit dem Holocaust-Leugner-Regime über Spiritualität sprechen", in: Mena Watch v. 20.4.2017 (link)

"Sigmar Gabriel im Iran: Prinzip Kollaboration", in: Jungle World v. 13.10.2016 (link)

"Religionskrieg vs. Freiheitskampf. Nach den Hinrichtungen in Saudi-Arabien zeigt der Westen Verständnis für die Reaktion des Iran", in: Jungle World v. 7.1.2016 (link)

"Wie das iranische Regime auf internationaler Ebene gestärkt wird: Comeback der Mullahs", in: Jungle World v. 3.12.2015 (link)

"Mehr Hinrichtungen im Iran: Die Terrorwelle", in: Jungle World v. 30.7.2015 (link)

"Iranischer Außenminister zu Besuch: Antisemit in Nadelstreifen", in: Jungle World v. 6.2.2014 (link)

"Der Umgang der Bundesregierung mit iranischen Exiloppositionellen: Sondergesandter der Herrschenden", in: Jungle World v. 11.4.2013 (link)

"Die irakische Armee greift ein Flüchtlingscamp der Volksmujahedin an. Die späte Rache des Rechtsgelehrten", in: Jungle World v. 21.4.2011 (link)

"Mut zum Anti-Amerikanismus. Linke Kriegsgegner und -befürworter zeigen patriotische Reflexe",  in: Jungle World v. 5.5.1999 (link)

"Bei sich geblieben. Vom realen Universalismus des Kapitalverhältnisses zum multikulturalistischen "Tugendterror" des Westens: Frank Böckelmanns Schrift "Über Marx und Adorno. Schwierigkeiten der spätmarxistischen Theorie", in: Jungle World v. 27.1.1999 (link)