Zum Hauptinhalt springen

Unterdrückung im Iran - Welche Rolle spielen die Menschenrechte in der künftigen deutschen Außenpolitik?

 

Zur virtuellen Pressemappe

Beachten Sie auch unsere Veranstaltung zum Thema in Hamburg am 10. Dezember in Hamburg

PRESSEKONFERENZ

 

Zeit: Donnerstag, 9. Dezember 2021 | 10:30 bis 12:30 Uhr

Ort: Live-Stream via Youtube (link)

Anmeldung: für Pressevertreter/innen: info@kulturbrueckehamburg.de oderinfo@mideastfreedomforum.org 

Im Fokus werden die Menschenrechtsverletzungen im Iran stehen, vor allem Ebrahim Raisi als neu „gewählter“ iranischer Präsident mit seinen Verbrechen, die er in den letzten 43 Jahren begangen hat.

Das gemeinsame Ziel ist es, den Menschenrechtsverletzungen im Iran ein stärkeres Gehör in der EU-Politik zu verschaffen und den Betroffenen eine größere Plattform zu geben. Aus diesem Grund rufen die International Women in Power, das Mideast Freedom Forum Berlin und Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. die PolitikerInnen Deutschlands und Europas auf: Verteidigen Sie die Rechte der Frauen und Mädchen im Iran, die derzeit unter dem Scharia-Recht leben müssen, und retten Sie die Menschen vor der Gewalt durch das iranische Regime unter der Herrschaft Raisis. Für die IranerInnen geht es in ihrem Land um Leben und Tod!

Es diskutieren:

  • Frau Hourvash Pourkian, Initiatorin von International Women in Power
  • Frau Dr. Afsar Sattari, Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.
  • Herr Dr. Matthias Küntzel, Politikwissenschaftler und Publizist
  • Frau Dr. Ulrike Becker, Mideast Freedom Forum Berlin
  • Frau Dr. Narges Eskandari-Grünberg, Bürgermeisterin Frankfurt, selbst als Opfer betroffen
  • Frau Professorin Parastou Forouhar, Universität Mainz, Künstlerin, selbst betroffen
  • Frau Mina Ahadi, Menschenrechtsaktivistin
  • Herr Dr. Kazem Moussavi, Sprecher der Grünen Partei Irans
  • Herr Hamid Ashtari, Bericht über den laufenden Prozess gegen Hamid Nouri in Stockholm wg. seiner Beteiligung an Massenhinrichtungen im Iran 
  • Frau Shiva Mahbobi, Bericht über das Internationale Iran Tribunal in London

 

Ziele und Fakten:

  • Bericht über die Menschenrechtsbilanz im Iran

  • Forderungen an die Politik: Kein "Weiter wie bisher" mit dem brutalen Mullah-Regime

Virtuelle Pressemappe

Zur Pressekonferenz werden die einladenden Organisationen International Women in Power, Mideast Freedom Forum Berlin und Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. gemeinsame Forderungen an die Bundesregierung präsentieren, die Sie ab Donnerstag Morgen hier lesen können.

Das Mideast Freedom Forum hat ein Policy Paper mit Vorschlägen für eine neue Iran-Politik erstellt:
"Plan B für eine neue Iranpolitik" (Link zum PDF)

Menschenrechte Einundzwanzig hat eine Menschenrechtsbilanz erstellt, die Sie hier herunterladen können (PDF).

Deutsche Version

Englische Version

Persische Version

Französische Version